„Immer mehr S-Bahn … und Eppelheim abgehängt?“

Viel Zuspruch für Forderung der Grünen nach S-Bahn-Anbindung

Petrus meinte es gut mit den Grünen an diesem Samstagmorgen. Der Regen machte gerade Pause, als sich sie auf dem Marktplatz postierten, um die BürgerInnen in Sachen S-Bahn zu informieren. Zum Start der S-Bahn RheinNeckar verteilten sie druckfrische Fahrpläne im Scheckkartenformat für den Haltepunkt Pfaffengrund/Wieblingen. Grünen-Gemeinderätin Christa Balling-Gündling stand mit ihren Parteifreunden interessierten Bürgeri Rede und Antwort. Und die Bürger machten gerne von diesem Angebot Gebrauch.

Viel Zuspruch ernteten die Ortsgrünen für ihre Forderung nach einer ÖPNV-Anbindung an die S-Bahn. „Eine tolle Sache, die neue S-Bahn. Aber wie komme ich hin?“, sagte eine Bürgerin stellvertretend für viele andere, die ein Job- oder Seniorenticket besitzen, aber nicht wissen, wie sie die S-Bahn schnell und bequem erreichen können. „Eine Lösung steht hier nach wie vor aus“, bedauerte Christa Balling-Gündling die Unentschlossenheit ihrer Ratskollegen in Sachen S-Bahn-Anbindung. Auf diesen Missstand wollen die Grünen auch mit der parallel gestarteten Plakataktion „Immer mehr S-Bahn … und Eppelheim abgehängt?“ aufmerksam machen. Eppelheim dürfe den Anschluss nicht verpassen, so das allgemeine Credo der Eppelheimer Grünen.

Der Ortsverband von Bündnis’90/DIE GRÜNEN macht sich für mehrere Anbindungsmöglichkeiten stark. Der Ausbau eines Fahrradweges entlang der Bahnschienen im Gewerbegebietes Nord steht schon lange auf dem Forderungskatalog. Weitere Möglichkeiten sehen sie in der Verlegung der Straßenbahnlinie 2 über den Hauptbahnhof. Dies würde die Verbindung in die Region deutlich verbessern und beschleunigen. Von einer Umlegung der Buslinie 27 Kirchheim-Pfaffengrund-Wieblingen über die Wild-Werke und Hildastraße versprechen sich die Eppelheimer Grünen vor allem Vorteile für die Berufspendler.

Eine weitere Alternative böte sich mit dem Ruftaxi, der den Pfaffengrundern Nachbarn schon heute den Zugang zum Wieblinger Bahnhof erleichtert. Im Einstundentakt können sie sich von 5 bis 23 Uhr das Ruftaxi an die gewünschte Haltestelle bestellen. Die Ausweitung dieses Zubringerdienstes auf Eppelheim habe, so Balling-Gündling, bislang keine Mehrheit gefunden. Schade, finden die Grünen vor Ort, denn es wäre eine echte Erleichterung für die Eppelheimer Bürger.

Zum Abschluss der gelungenen Aktion äußerten die Ortsgrünen die Hoffnung, dass mit einer guten Anbindung an die S-Bahn immer mehr Eppelheimer dieses neue Verkehrsmittel für sich entdecken und so einen wichtigen Beitrag zur Entlastung des Autoverkehrs leisten. (ids)