Stadtentwicklung & Verkehr

Eppelheimer Radler sind gefragt

Der neue Landesradverkehrsplan wird derzeit erstellt. Erstmals können auch die Bürgerinnen und Bürger daran mitwirken. Die Eppelheimer Grünen rufen daher alle Eppelheimer Radfahrerinnen und Radfahrer auf, an einer Online-Befragung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg teilzunehmen. Unter www.radkultur-bw.de können sie ihre Alltagserfahrungen beim Radfahren einbringen und Vorschläge machen, wie dies in Baden-Württemberg besser gestaltet werden kann.

Die Eppelheimer Grünen haben bereits im Oktober 2011 gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub Vorschläge zur Verbesserung der örtlichen Radinfrastruktur erarbeitet und vorgelegt. Ergänzend hierzu hat die Grünen-Fraktion im Januar 2013 die Erstellung eines Radverkehrskonzeptes beantragt. „Besondere Priorität haben dabei sichere Schulwege und Beseitigung von Radfallen an den Hauptverkehrsrouten und Ortseinfahrten, wie zum Beispiel an der Hauptstraße oder Rudolf-Wild-Straße“, so Stadträtin Isabel Moreira da Silva. „Einen weiteren Schwerpunkt sehen wir in der Schließung von Lücken im überregionalen Radwegenetz“, ergänzt Fraktionssprecherin Christa Balling-Gündling. Hierzu gehöre unter anderem der fahrradfreundliche Ausbau der Brücke am Stückerweg in Richtung Kirchheim und Sandhausen, ein durchgängiger Radweg zwischen Heidelberg und Schwetzingen entlang der ehemaligen Bahntrasse, der sogenannten historischen Maulbeerallee, sowie eine Radverbindung zum S-Bahnhof entlang der Gleise im Norden. „Auch der Kreis hat die Zeichen der Zeit erkannt und plant derzeit den Ausbau des kreisweiten Radwegenetzes. Das ist die Chance für Eppelheim, eigene Ideen aktiv in die Planungen einzubringen“, so Balling-Gündling.   (mehr …)

Weiterlesen »

Stellungnahme zu Verkehrskonzept Eppelheim: „Wir brauchen ein grundlegendes Umdenken“

Eppelheim ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig gewachsen. Es entstanden neue Wohngebiete, ein Gewerbegebiet im Süden, Einkaufsmärkte im Norden, die Duale Hochschule. So erfreulich diese Entwicklung ist, sie bringt viele Probleme mit sich: Der Verkehr nimmt stetig zu und mit ihm Lärm und Abgase. Die Probleme sind nicht neu. Die Zahl der Planer, die über Lösungen gebrütet haben, ist Legion. Die Pläne füllen mittlerweile dicke Ordner. Einfache Lösungen sind nicht in Sicht. Dafür ist Eppelheim zu dicht besiedelt, sind die Gemarkungsgrenzen zu eng.

Eppelheim also ein hoffnungsloser Fall? Nein, ganz gewiss nicht. Es wurden bereits einige Probleme angepackt. Hierzu gehört die Herabstufung der Hauptstraße und das Lkw-Verbot. Das trägt erste Früchte, ist aber bei Weitem nicht genug. Die Lösungen sind zu halbherzig, zu wenig durchdacht. Die heutige Vorlage ist ein Sammelsurium an Lösungsansätzen. Was uns fehlt sind Leitlinien, Ziele, Prioritäten, auch ein Zeitplan, was wann umgesetzt werden kann. Mit einem Bauchladen voller Ideen kann man die Verkehrsprobleme Eppelheims nicht lösen. (mehr …)

Weiterlesen »

Schwerlastverkehr aus Ortsmitte verbannen

Was passiert mit den Lkws? Warum fahren die Laster immer noch durch den Ort? Diese Fragen stellen sich immer mehr Anwohner. Seit der teilweisen Lkw-Sperrung der Hauptstraße bahnen sich die dicken Brummis jetzt ihren Weg durch die Mozart-, Peter-Böhm-, Scheffel- und Wieblinger Straße oder die durch enge Friedrich- und Kirchheimer Straße. Neben den Wild-Lkws sind es vor allem auch die Laster des Betonwerks. „Leider greifen die bisherigen Maßnahmen kaum oder nur wenig“, so das ernüchternde Fazit der Grünen-Fraktion bei einer örtlichen Begehung. Das Problem: Die bestehenden Sperrungen sind unzureichend oder werden über die Lieferverkehr- oder Anliegerregelung umgangen. Teilweise sind die Umfahrungen schlecht oder lückenhaft ausgeschildert, manche Schilder sind für ausländische Fahrer unverständlich. (mehr …)

Weiterlesen »

„Straßenbahn erleichtert Umstieg auf ÖPNV“ – Grüne der Region informierten über Straßenbahn nach Schwetzingen

Die Grünen Eppelheim, Schwetzingen und Plankstadt luden am vergangenen Mittwoch gemeinsam zum Thema „Mit der Straßenbahn nach Heidelberg und Schwetzingen – Mobilität für die Region“ ein – und viele sind trotz des schönen Wetters der Einladung gefolgt. Im voll besetzten Palais Hirsch in Schwetzingen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich über die aktuellen Pläne des Mobilitätsnetzes Heideberg und das erfolgreiche Karlsruher Straßenbahnmodell zu informieren. Hierzu hatten die Grünen Dr. Dieter Ludwig, Ex-Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbundes, und Norbert Buter, Infrastruktur-Verantwortlicher bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV), als Referenten gewinnen können. (mehr …)

Weiterlesen »

Kritik gehört zur Demokratie

„Es ist mittlerweile zum Reflex geworden, sich auf die Grünen einzuschießen, wenn die Argumente fehlen. Kritik gehört nun einmal zur Demokratie, also muss auch ein Bürgermeister damit leben können“, lautete die einhellige Meinung der Grünen auf der letzten Vorstandssitzung. Der Vorstand reagiert damit auf die jüngsten Kommentare des Bürgermeisters (22. März) zu zwei Artikeln der Grünen. “Es darf nicht sein, dass ein Stadtoberhaupt auf Kritik und konstruktive Vorschläge mit Polemik und persönlichen Angriffen antwortet. Dagegen verwahren wir uns in aller Deutlichkeit“, so der Vorstand. Zu den Veröffentlichungen vom 1./8. März stellt er nochmals klar:

„In unserem Artikel ‚Chance vertan – Grüne kritisieren fehlende Barrierefreiheit der Schubertstraße’ hat Vorstandsmitglied Stephanie Aeffner aus der Sicht einer betroffenen Rollstuhlfahrerin ihre Enttäuschung über das Ergebnis des Umbaus zum Ausdruck gebracht. Sie benennt konkrete Schwachstellen und macht sachliche Vorschläge, wie man es künftig besser machen könnte. Dabei greift sie auch auf Empfehlungen der Behindertenverbände und Erfahrungen aus Heidelberg zurück. Dies als ‚karnevalistischen Scherz’ abzutun, ist überzogen und wertet die Belange von Menschen mit Behinderung ab. Statt Polemik brauchen wir eine ehrliche Debatte darüber, wie man Eppelheim unter Beteiligung der Betroffenen barrierefrei gestaltet. (mehr …)

Weiterlesen »

Maulbeerallee ade? – Grüne befürchten Zerstörung des alten Bahndamms und Ausbau der Leonie-Wild-Straße

Erholungsgebiete, die schnell zu erreichen sind, braucht jede Gemeinde. Der grüne Bahndamm ist so ein Gebiet. Er führt entlang der südlichen Bebauungsgrenze und ist eine der letzten natürlichen Flächen in Eppelheim. Den Menschen, die dort leben, dient er als Puffer zum lärmenden Gewerbegebiet. Bei schönem Wetter wird er von vielen Familien mit Kindern, Radfahrern und Joggern genutzt. Gleichzeitig ist er ein wichtiger Rückzugsraum für seltene Tiere und Pflanzen.

Dieses Gebiet sehen die Grünen nun gefährdet. „Wir beobachten mit Sorge, dass der Bürgermeister die Bebauung des Bahndamms massiv vorantreiben will“, sagt Christa Balling-Gündling. „Er weiß natürlich, dass den Bürgerinnen und Bürgern der Bahndamm wichtig ist. Die Angelegenheit soll deshalb nach seinem Willen möglichst geräuschlos im Technischen Ausschuss entschieden und nicht im Gemeinderat öffentlich diskutiert werden,“ ergänzt die Grünen-Fraktionsvorsitzende. (mehr …)

Weiterlesen »

„Gemeinsam für die Region“ – Grüne Arbeitsgruppe zur Straßenbahn gebildet

Ende vergangenen Jahres hat der Gemeinderat grünes Licht für eine vertiefende Untersuchung zur Straßenbahn gegeben. Im Rahmen des Mobilitätskonzepts sollen hierbei auch drei Varianten für eine alternative Straßenbahnführung in der Hauptstraße geprüft werden. „Diese Entscheidung war eine wichtige Weichenstellung für die Region und Eppelheim“, begrüßt der Vorstand der Grünen den Beschluss. „Für uns steht außer Frage: Eppelheim profitiert von der Verlängerung. Die Straßenbahn wird besser angenommen. Es steigen mehr Menschen auf ÖPNV um. Dadurch wird der Durchgangsverkehr in unserer Hauptstraße weniger. Auch der Parkdruck in den Straßen rund um die Endhaltestelle fällt weg.“ (mehr …)

Weiterlesen »

Straßenbahn nach Schwetzingen – eine zukunfsweisende Entscheidung

Stellungnahme der Fraktion (Christa Balling-Gündling)

Am 26.11.2012 fand eine zukunftsweisende Grundsatzentscheidung keine ausreichende Mehrheit. Worum ging es? Es ging darum, uns mit 29.576 € an den Kosten einer Voruntersuchungen für den Ausbau der Straßenbahn in unserer Hauptstraße zu beteiligen und damit grundsützlich einer Verlängerung der Straßenbahn nach Schwetzingen zuzustimmen. Die Argumente der Gegner zeugten von rückwärtsgewandtem Kirchturmdenken. Zu Recht konnte man in der Presse nachlesen, wie eine Woge von Häme und Spott über die Blockierer hinwegging.

Warum ist der Ausbau des ÖPNV auch für Eppelheim von Vorteil? (mehr …)

Weiterlesen »

Stellungnahme der Grünen Fraktion zur Rhein-Neckar-Halle

Noch vor der Sommerpause konnte es mit dem Bau des SMFZ nicht schnell genug gehen. Nun dieser plötztlicher Schwenk. Nicht das SMFZ steht jetzt auf der Agenda, sondern die Generalsanierung der Rhein-Neckar-Halle. Alle paar Wochen werden Beschlüsse und Planungen über den Haufen geworfen. Nicht nur der Gemeinderat, auch die Bevölkerung weiß allmählich nicht voran sie ist. (mehr …)

Weiterlesen »