Sicher auf dem Fahrrad: Radfalle an Schott-Brücke entschärft

Radler können ein wenig aufatmen. Seit einigen Monaten schützen große rote Barken Radfahrer, die von der Heinrich-Schott-Brücke in die Kreuzung am Ärztehaus einfahren. Sie gelangen nun relativ sicher von der Brücke auf die Fahrbahn. Umgesetzt wurde dies auf Antrag der Grünen, die auf eine Entschärfung drängten.

Doch von Anfang an: „Eppelheim hat in den letzten Jahren vieles für Radfahrer getan. Doch noch immer sind die Hauptverkehrswege nicht überall sicher zu befahren. So etwa auch die Ortseinfahrt an der Wieblinger Straße. Wer etwa als Radler von der Brücke am Ende des Radwegs auf die Fahrbahn wechselte, wurde vom herannahenden Verkehr regelrecht an den Rand gedrängt. Trotz mehrfacher Begehungen und Anträge war jahrelang nichts geschehen. Die Fraktion: „Das hat uns sehr gefuchst, zumal hier ein richtiger Gefahrenpunkt vorlag. Da es sich um eine Kreisstraße handelt, hieß es immer, Eppelheim sei nicht zuständig“, so die Fraktion. Mit dem Brückenabriss und der neuen Umleitung hatte sich die Situation weiter zugespitzt, so dass dringend etwas passieren musste. Auf Antrag der Grünen wurde daher die Lage vor Ort bei der letzten Verkehrstagfahrt begutachtet, die Gefahrensituation sodann zügig behoben. „Wir waren überrascht, wie schnell es auf einmal ging“, freut sich die Fraktion.

Ein Wehrmutstropfen hat das Ganze dennoch: Das Linksabbiegen in die Hildastraße ist für Fahrradfahrer immer noch ein Abenteuer. Um dem starken Verkehr auszuweichen, fahren viele Radler weiterhin auf dem Gehweg bis zur Ampel und queren dort die Straße. Dabei kommt es regelmäßig zu Konflikten mit den parkenden Autos und den Fußgängern am neuen Ärztehaus. Deshalb hatte die Fraktion ebenfalls vorgeschlagen, hier ein Radstreifen mit rotem Wartebereich vor der Ampel zu schaffen. Dies wurde jedoch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens abgelehnt. Die Grünen geben sich aber nicht geschlagen: „Sobald die Hauptstraßenbrücke fertig ist und der Verkehr hier wieder normal fließt, sollte diese Abbiegemöglichkeit für Radfahrer geschaffen werden. Denn die Sicherheit der Radfahrer hat für uns Vorrang“, erklärt die Fraktion. (Foto: Privat)

Verwandte Artikel