Hitze und Klimawandel: Grün hilft Eppelheim

Der Klimawandel ist auch in Eppelheim angekommen. Die sommerlichen Hitzeextreme der vergangenen Wochen bleiben nicht ohne Folgen – für die Lebensqualität, die kommunale Infrastruktur und die Gesundheit der Menschen. So war die Stadt in diesem Sommer mehrfach von Feldbränden betroffen, öffentliche Grünflächen sind zum Teil braun, Bäume und Pflanzen leiden. Nicht nur für Ältere und Kranke ist diese extreme Hitze gefährlich. Sie ist belastend für alle Menschen. Dabei prognostizieren Forscher für den Raum Heidelberg in den nächsten Jahrzehnten eine weitere deutliche Zunahme von Hitzesommern.

Hierauf wollen die Grünen Antworten finden. „Bevor Eppelheim den Hitzekollaps erleidet, müssen wir jetzt gegensteuern“, fordert die Grüne Fraktion. „Eppelheim kann die globale Erwärmung nicht aufhalten, aber wir können lokal handeln. Bäume und Grünflächen spielen hierbei eine zentrale Rolle. Pflanzen verdunsten Wasser und kühlen damit die Umgebung. Die Blätter binden zusätzlich Staub. Pflanzen werfen Schatten und verhindern somit das Aufheizen der Flächen.“

Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes schlägt die Fraktion deshalb eine gesamtstädtische Klimaanalyse vor. „Schon heute stellt sich bei Planungen die Frage, wo und wie stark nachverdichtet werden kann. Eine Klimaanalyse kann der Stadt bei der Anpassung an den Klimawandel wertvolle Hilfe leisten. So könnten schon bei der Bauleitplanung bioklimatische Aspekte wie Belüftung, Frischluftbildung, Schattenflächen und Dachbegrünung berücksichtigt werden. Das ist gut für die Gesundheit der Menschen, die Luft und das Klima“, erklären die Grünen.

Dabei könne die Stadt nach Auffassung der Ökopartei schon jetzt vieles tun: „Eine Baumschutzsatzung kann dazu beitragen, den wertvollen Baumbestand in der Stadt dauerhaft zu erhalten. Bürger könnten Baumpatenschaft übernehmen und in der Trockenzeit Bäume bewässern. Auch die Begrünung in Bebauungsplänen muss konsequenter kontrolliert und umgesetzt werden. So wird erst jetzt auf Antrag der Grünen eine Ökobilanz für das Gewerbegebiet Süd erstellt, sollen Sträucher und mehr große Bäume gepflanzt werden“, erklärt die Fraktion, die sich sicher ist: „Ein gesundes und ausgeglichenes Stadtklima ist in Zeiten des Klimawandels eine wichtige Zukunftsaufgabe. Dem müssen wir uns stellen.“

Verwandte Artikel