Die Grüne Bundestagsabgeordnete Dr. Franziska Brantner zu Besuch bei „Konser OHG“ und „Future Now“

Im Rahmen ihrer Wahlkreistour stattete die Bundestagsabgeordnete Dr. Franziska Brantner nicht nur der Bürgermeisterin Patricia Rebmann ihren Antrittsbesuch ab, sondern erkundete auch ein Eppelheimer Unternehmen und eine Eppelheimer Einrichtung, die beide Innovation und Nachhaltigkeit auf besondere Weise verbinden. Zuerst stand der Besuch bei „Konser OHG“ in der Wasserturmstraße auf dem Plan. Geschäftsführer Konstantin Nagel und Marketing-Leiter Heiko Ihrig ließen es sich nicht nehmen, Franziska Brantner bei einem Rundgang durch ihr Unternehmen den Weg von der Gründung 2002 bis heute zu schildern. Mittlerweile handelt die „Notebookgalerie“, so der Name ihres Online-Portals, mit gebrauchten Notebooks und weiteren IT-Produkten. „Bei uns ist Nachhaltigkeit ein großes Thema“, so Unternehmensgründer Nagel. Die Grüne Bundestagsabgeordnete, die von der Eppelheimer Fraktionsvorsitzenden Christa Balling-Gündling begleitet wurde, war beeindruckt von der innovativen Geschäftsidee und der modernen Unternehmensführung. Von der Politik wünscht sich Nagel unter anderem eine Vereinfachung der gesetzlichen Regelungen für gebrauchte IT-Geräte.

Anschließend informierte sich Brantner bei der Heilpädagogischen GmbH „Future Now“ in der Lilienthalstraße. Leiter Lars Poggemöller zeigte der Abgeordneten die einzelnen Räumlichkeiten der Einrichtung. „Wir haben zurzeit 19 Kinder und Jugendliche in unserer Jugendhilfeeinrichtung, darunter sechs unbegleitete männliche Asylbewerber“. Bei einer Hausführung konnte Poggemöller der Abgeordneten das besondere Konzept der Eppelheimer Jugendhilfeeinrichtung erläutern. Brantner nutzte auch die Gelegenheit, das Gespräch mit den Jugendlichen zu suchen. Diese berichteten ihr von ihrer persönlichen, schulischen und beruflichen Situation und ihren Zukunftsplänen. „Ich freue mich sehr, dass die Jugendlichen bei Future Now sehr individuell und nachhaltig gefördert werden und kann dem Team um Herrn Poggemöller nur ein Riesen-Kompliment für ihre wertvolle Arbeit geben“, so Brantner abschließend.

 

Fotos: Marc Böhmann

Verwandte Artikel