Liebe Eppelheimer*innen!

Nach 18 Jahren im Gemeinderat habe ich mich entschlossen, eine Pause einzulegen und dieses Jahr nicht zu kandidieren. Ich möchte mich hiermit für das Vertrauen, dass Sie, liebe Eppelheimer Bürger*innen, in den letzten Jahren in mich gesetzt haben, bedanken. Als ich 2001, mit nur 27 Jahren als jüngstes Mitglied, in den Gemeinderat nachgerückt bin, hatte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nur zwei Sitze. Rückblickend war die Arbeit, gerade in den ersten Jahren, nicht immer einfach. Auch musste ich bald feststellen, dass Recht nicht immer gerecht ist und Menschen über Eppelheimer Angelegenheiten bestimmen, die nicht mit den Besonderheiten unserer Stadt vertraut sind.

Ich wünsche mir vom kommenden Gemeinderat einen besonnenen Umgang mit den noch zur Wohnbebauung verfügbaren Flächen und Durchhaltevermögen gegenüber übergeordneten Behörden, die meinen, besser zu wissen was gut für Eppelheim ist. Es war mir immer wichtig, ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeiter*innen im Rathaus zu haben, deren Arbeit ich sehr schätze. Vielen Dank an Sie für Ihr Engagement zum Wohle Eppelheims.

Abschließend möchte ich mich noch bei den Gemeinderatskolleg*innen der letzten 18 Jahre bedanken, besonders denen aus meiner Fraktion Bündnis90/Die Grünen, für die zumeist faire und konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat.

Ihr Sebastian Unglaube

Verwandte Artikel