Ein solidarisches Osterfest!

Liebe Eppelheimerinnen und Eppelheimer,

Ostern steht vor der Tür. Und es wird ein Osterfest sein, wie wir es noch nicht erlebt haben. Die Corona-Krise hat unseren Alltag fest im Griff. Die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie stellen unsere gesamte Gesellschaft auf eine harte Probe. Wir sehen die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger. Manche trifft es härter als andere. Viele sind in Kurzarbeit und haben weniger Geld zur Verfügung. Gewerbetreibende, Gastronomen, Selbständige bangen um Ihre Existenz. Es trifft aber auch unsere Vereine. Durch die ausfallenden Veranstaltungen kommen auch sie in Bedrängnis. Angesichts der wirtschaftlichen Folgen begrüßen wir die Sofortprogramme von Bund und Land. Auch den Familien wird durch ein Hilfsnetz geholfen. Das grün-geführte Land zahlt den Kommunen für März und April eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro. Davon profitieren auch die Familien in Eppelheim, für die die Elternbeiträge und Gebühren für geschlossene Kindertagesstätten und Horte ausgesetzt wurden.

Unseren Blick möchten wir auch auf die große Hilfsbereitschaft in Eppelheim lenken. Wir möchten ausdrücklich die vielen Hilfsangebote loben, sei es durch die Vereine, die Familien oder einfach die nette Nachbarschaft. Unsere Unternehmen und Gastronomen zeigen sehr viel Kreativität, um ihre Produkte und Dienstleistungen weiter zu vertreiben. Ihre Angebote können im Internet oder telefonisch geordert werden. Bitte unterstützen Sie die lokalen Anbieter, in dem Sie bewusst hier einkaufen. Was es bei uns im Ort gibt, finden Sie im Stadtblatt oder auf der Homepage der Stadt. Die Kirchen helfen mit ihrer Aktion „Hilfe geben – Hilfe nehmen“ (Tel. 4352430). Die Helfer unterstützen Sie nicht nur beim Einkauf. Sie haben auch ein offenes Ohr für Ihre Sorgen. Nehmen Sie bitte dieses Angebot in Anspruch. Niemand soll auf der Strecke bleiben.

Wir haben die Hoffnung, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen werden. Dass die Zahl der Neuinfektionen sinkt. Uns ist aber auch bewusst: So notwendig die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft sind, können sie kein Dauerzustand sein. Sie haben schwere ökonomische, soziale und bürgerrechtliche Folgen. Doch je solidarischer wir jetzt zusammenstehen und unsere jeweilige Verantwortung wahrnehmen, desto geringer werden die negativen Auswirkungen der Corona-Krise sein. Deshalb appellieren wir an Sie: Halten Sie durch, verhalten Sie sich weiterhin vernünftig und vermeiden Sie Kontakte, soweit es geht. Wir wünschen Ihnen trotz aller Einschränkungen im Alltag ein frohes Osterfest und vor allem viel Gesundheit.

Ihr Vorstand vom Ortsverband und die Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Eppelheim

Verwandte Artikel