Nachhaltige Wirtschaftspolitik – aber wie?

Wirkungsvoller Klimaschutz und sparsamer Umgang mit Ressourcen – das sind die Ziele für die nächsten Jahrzehnte in Baden-Württemberg und auch weltweit. „Wenn wir die Klimaziele verfehlen, dann verlieren wir die Welt, wie wir sie kennen. Darum führt an der ökologischen Transformation unserer Wirtschaft kein Weg vorbei. Nur dadurch können wir Wohlstand und Sicherheit erhalten“, sagt Dr. Andre Baumann, Landtagskandidat der Grünen. „Diese Transformation ist für viele unserer Unternehmen jedoch eine gewaltige Herausforderung.“ Zu einer öffentlichen Diskussionsrunde zum nachhaltigen, zukunftsfähigen Wirtschaften hat Dr. Andre Baumann am 19. Januar ab 20.00 Uhr hochkarätige Gäste eingeladen: Antje von Dewitz (Geschäftsführerin des Outdoor-Unternehmens VAUDE), Andreas Kempff (Geschäftsführer der IHK Rhein-Neckar) und Jonas Gunkel (Aktivist von Fridays for Future). Der ursprünglich angekündigte Präsident der IHK, Manfred Schnabel, musste kurzfristig absagen.

„Wenn Deutschland und Baden-Württemberg bis spätestens bis 2050 vollständig klimaneutral sein sollen, dann muss dies mit der Wirtschaft und mit den Unternehmen geschehen. Wir müssen die Weichen stellen, dass wir durch nachhaltiges, klimafreundliches Wirtschaften Jobs schaffen und Wohlstand sichern und dass wir mit unserem starken Unternehmertum im Land diesen Wandel vollziehen“, so Baumann. Aus Sicht des Grünen Klimaschutzexperten führt daran kein Weg vorbei: „Wenn wir es nicht schaffen, wer dann? Baden-Württemberg gehört zu den Innovationsregionen Europas und ist eine der führenden Wirtschaftsregionen weltweit! Deshalb müssen wir in den Zukunftsfeldern auch wirtschaftlich führend sein. Nur dann stehen wir zukünftig wirtschaftlich an der Spitze.“

Zu der Diskussionsveranstaltung hat Baumann folgende Diskussionsgäste eingeladen. Dr. Antje von Dewitz ist seit 2009 Geschäftsführerin des Outdoor-Ausrüster VAUDE. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienunternehmens produzieren u.a. hochwertige Bekleidung, Zelte und Schlafsäcke für den Outdoor-Bereich. Von Dewitz hat das Unternehmen an den Prinzipien der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Für ihr unternehmerisches Engagement wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Andreas Kempff ist Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar, welche die Gesamtinteressen der regionalen Wirtschaft mit mehr als 70.000 Mitgliedsunternehmen aus den Branchen Industrie, Handel und Dienstleistung vertritt. Der ursprünglich angekündigte IHK-Präsident, Manfred Schnabel, musste kurzfristig absagen. Er Andreas Kempff vertreten. Der Volkswirt war Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages und hatte verschiedene Positionen bei den IHKen im Land inne. Seit 2019 ist er Geschäftsführer für Industrie, Innovation und Unternehmensförderung der IHK Rhein-Neckar. Jonas Gunkel ist Aktivist bei Fridays for Future. Der 20-Jährige studiert Wirtschaftsinformatik in Mannheim. Wie er setzen sich sehr viele junge Menschen auch in der Rhein-Neckar-Region bei Fridays for Future für einen ambitionierten und wirkungsvollen Klimaschutz ein. Auf Initiative der schwedischen Schülerin Greta Thunberg bewegen Schülerinnen, Schüler und Studierende weltweit unter dem Motto „Fridays for Future“ Proteste für Klimagerechtigkeit und die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels.

„Mit wenigen Klicks, können Sie an der Zoom-Diskussion aktiv teilnehmen. Auch über Facebook können Sie der Diskussion folgen“, so Baumann. Teilnahme-Link und Informationen zur Teilnahme: www.andrebaumann.de

Verwandte Artikel