„Gemeinsam für die Region“ – Grüne Arbeitsgruppe zur Straßenbahn gebildet

Ende vergangenen Jahres hat der Gemeinderat grünes Licht für eine vertiefende Untersuchung zur Straßenbahn gegeben. Im Rahmen des Mobilitätskonzepts sollen hierbei auch drei Varianten für eine alternative Straßenbahnführung in der Hauptstraße geprüft werden. „Diese Entscheidung war eine wichtige Weichenstellung für die Region und Eppelheim“, begrüßt der Vorstand der Grünen den Beschluss. „Für uns steht außer Frage: Eppelheim profitiert von der Verlängerung. Die Straßenbahn wird besser angenommen. Es steigen mehr Menschen auf ÖPNV um. Dadurch wird der Durchgangsverkehr in unserer Hauptstraße weniger. Auch der Parkdruck in den Straßen rund um die Endhaltestelle fällt weg.“
Dennoch sieht der Vorstand noch ein gutes Stück Arbeit vor sich. „Es gibt weiterhin viele Vorbehalte gegenüber dem Projekt. Wir müssen die Menschen mitnehmen“, so Martin Gramm, Sprecher von Bündnis’90/DIE GRÜNEN. Auf seine Initiative hin haben sich nun die Grünen in der Region in einer Arbeitsgruppe zusammengeschlossen. Darin nehmen Vertreter aus den betroffenen Kommunen Heidelberg, Eppelheim, Plankstadt und Schwetzingen teil. Das Ziel: sich austauschen und gemeinsam an einem Strang ziehen. „Das Wissen und die Erfahrungen aus den einzelnen Kommunen sollen gebündelt und dann in Veranstaltungen zum Thema Straßenbahn einfließen,“ ergänzt Isabel Moreira da Silva, zweite Sprecherin.
Für Eppelheim wurde gleichzeitig der Arbeitskreis Verkehr in der Sache aktiv. Die Mitglieder nehmen derzeit die drei Straßenbahnvarianten genauer unter die Lupe. „Wir prüfen die Pläne ergebnisoffen. Vorrangiges Ziel hat dabei für uns, die Hauptstraße für alle Nutzer attraktiver zu gestalten,“ so Moreira da Silva abschließend. (ids)

Verwandte Artikel