Straßenbahn nach Schwetzingen – Chance für die Region

Grüne laden zu Info-Veranstaltung mit RNV und Dr. Ludwig ein
Die Städte und Gemeinden Eppelheim, Schwetzingen und Plankstadt planen mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) im Rahmen des „Mobilitätsnetz Heidelberg“ den Ausbau der Straßenbahntrasse zwischen der Endhaltestelle Schwetzinger Straße in Eppelheim und dem Bahnhof in Schwetzingen. Doch welche Vorteile bringt ein Ausbau der Straßenbahn? Wie verläuft die Linie? Und welche Kosten bringt das für die beteiligten Kommunen? Um diese und andere Fragen geht es in einer Informationsveranstaltung zum Thema „Mit der Straßenbahn nach Heidelberg und Schwetzingen – Mobilität für die Region“ am Mittwoch, den 24. April 2013 um 19.00 Uhr, im Palais Hirsch in Schwetzingen. Hierzu laden die Ortsverbände der Grünen Eppelheim und Schwetzingen und Grüne Liste Plankstadt gemeinsam ein. Zum Auftakt informiert ein Vertreter der RNV über den aktuellen Stand der Planungen für den Streckenabschnitt Eppelheim-Plankstadt-Schwetzingen. Dr. Dieter Ludwig, Mitgestalter des „Karlsruher Modells“, berichtet im Anschluss über die positiven Erfahrungen aus der Region Karlsruhe. Nach den Vorträgen ist Gelegenheit zur Beantwortung von Fragen.

„Die Beteiligung und Information der Bürgerinnen und Bürger ist bei diesem Jahrhundertprojekt ein zentrales Anliegen der Grünen. Leider gibt es noch viele Vorbehalte. Auch kursieren zahlreiche Fehlinformationen. In der Veranstaltung ist Gelegenheit, sich umfassend zu informieren und am Beispiel der Region Karlsruhe zu sehen, wie ein attraktives Straßenbahnnetz eine ganze Region aufwertet“, so der Kreissprecher der Grünen Martin Gramm.

Ziel des „Mobilitätsnetzes Heidelberg“ ist es, in Heidelberg und den Nachbargemeinden der Region das ÖPNV-Angebot wesentlich attraktiver zu gestalten und den Umstieg auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel Straßenbahn zu erleichtern. RNV und die beteiligten Gemeinden erwarten eine erhebliche Zunahme der Fahrgäste und damit eine Entlastung des Straßennetzes.

Dr.-Ing. h.c. Dieter Ludwig modernisierte als Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbundes das Karlsruher Stadtbahnnetz, das heute mit zirka 400 Kilometern zu den größten Europas zählt. Unter dem Leitmotto „Wir müssen die Bahn zu den Menschen bringen und nicht umgekehrt“ engagiert sich der Nahverkehrsexperte auch noch im Ruhestand für einen besseren Schienenverkehr.

Zu dieser Informationsveranstaltung im Palais Hirsch (Schlossplatz 3, 68723 Schwetzingen) sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weitere Informationen:
Zum Mobilitätsnetz Heidelberg:
www.mobinetz-hd.de

Zum Karlsruher Modell/Dr. Ludwig:
www.kvv.de/unternehmen-kvv/karlsruher-modell.html
www.zukunft-mobilitaet.net/thema/dieter-Ludwig

Kontakt:
Für Eppelheim:
B’90/GRÜNE OV Eppelheim
Isabel Moreira da Silva (Sprecherin)
Tel. (06221) 76 73 37
E-Mail idasilva97@aol.com

Für Schwetzingen:
B’90/GRÜNE OV Schwetzingen
Regina Czechanowski
Tel. (0602) 85 68 60
E-Mail R.Czechanowski@gmx.de

Für Plankstadt:
Grüne Liste Plankstadt
Sigrid Schüler
Tel. 06202 / 92 49 30
E-Mail info@gruenelisteplankstadt.de

Verwandte Artikel