Verkehrspolitik für die BürgerInnen: Grüne vor Ort am 7. Februar in der Schwetzinger Straße

Wie geht es weiter mit der Hauptstraße? Wie entlasten wir die Schwetzinger Straße? Wie kommen Jugendliche sicher ins Jugendzentum im Alten Wasserwerk? Diese und andere Fragestellungen wollen die Grünen vor Ort im Gespräch mit den Bürgern und Anwohnern erörtern. Im Mittelpunkt steht bei diesem Termin insbesondere die Entlastung der Schwetzinger Straße. Die Fraktion und der Arbeitskreis Verkehr stellen am Samstag, den 7. Februar 2015 von 10 bis 12 Uhr, ihre Vorschläge vor und stehen für Anregungen und Fragen zur Verfügung. Treffpunkt ist an der Straßenbahn-Endhaltestelle, Ecke Schwetzinger Straße und Clara-Schumann-Weg.

Die westliche Ortseinfahrt ist weiterhin von hohem Verkehrsaufkommen betroffen. Dabei wird vor allem stadteinwärts oftmals mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren. Jugendliche, die das Jugendhaus am Alten Wasserwerk besuchen, sind hier besonders gefährdet. Aber auch die Anwohner leiden unter dem Verkehrslärm. Dies hat nicht zuletzt der Lärmaktionsplan gezeigt. Die Grünen fordern hier seit Jahren Abhilfe. In einem Antrag hat nun die Fraktion Tempo 30 bis zur Ortseinfahrt gefordert. Zudem will sie das Tempo des einfahrenden Verkehrs durch eine Verengung der Straße drosseln. Für Fahrer mit Ziel Heidelberg soll dadurch die Nutzung der Umgehungsstraßen attraktiver werden. Mittelfristiges Ziel ist, es den Durchgangsverkehr zu reduzieren. (ids)

Verwandte Artikel