„Verbesserung der Linie 22 sollte kostenneutral sein“ – Grüne befürworten kürzeren Takt an Sonn- und Feiertagen

„Wir begrüßen, dass eine Mehrheit des Gemeinderats unserem Antrag gefolgt ist, die Verhandlungen über eine Verbesserung der Linie 22 fortzuführen. Dies zeigt erste Früchte. Die Stadt Eppelheim unterstützt nun auch unseren Vorschlag nach einem kürzeren Takt an Sonn- und Feiertagen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen. Demnach ist jetzt angedacht, den Takt an Sonn- und Feiertagen auf 15 Minuten zu verkürzen. Indes kündigt sich bei der Kostenbeteiligung neuer Streit an. So belaufen sich die Kosten hierfür laut RNV auf 150.000 Euro. Sollte Eppelheim sich nicht daran beteiligen, würde nur der Stadtteil Pfaffengrund von einer Taktverdichtung profitieren. Die Grünen halten dagegen: „Eppelheim darf nicht abgehängt werden. Lösungen sollten gemeinsam und zum Nutzen aller gefunden werden.“

Deshalb haben die Eppelheimer Grünen jetzt beantragt, unter anderem eine möglichst kostenneutrale Lösung prüfen zu lassen. „Wenig frequentierte Takte an Samstagen könnten beispielsweise auf 20 Minuten verkürzt, dafür an Sonn- und Feiertagen zu bestimmten Zeiten erhöht werden. Ein 20-Minuten-Takt erscheint uns ausreichend“, heißt es in dem Antrag. „Die Lebensgewohnheiten haben sich geändert. Die aktuelle Vertaktung ist nicht mehr zeitgemäß. Von einer Verbesserung sollen natürlich auch die vielen Straßenbahnnutzer in Eppelheim profitieren. Am besten sind Lösungen, die die städtischen Kassen beider Städte möglichst nicht zusätzlich belasten.“

Mit ihrem Antrag schließen sich die Eppelheimer Grünen der Forderung ihrer Heidelberger Kollegen auf Prüfung einer kostenneutralen Taktverdichtung an. „Für wirksame Verbesserungen der Linienführung braucht es verlässliche Zahlen. Deshalb ist eine Fahrgastbefragung oder Ermittlung der Fahrgastzahlen Voraussetzung hierfür“, so die Fraktionssprecherin Christa Balling-Gündling. Zuletzt hatten die Eppelheimer Grünen angeregt, eine bessere Anbindung an das Neuenheimer Feld über die Buslinie 31 ab Gadamer Platz in der Bahnstadt prüfen zu lassen. Die RNV hat eine Prüfung zugesagt.

Link: Anträge von Bündnis 90 / Die Grünen im Gemeinderat

Verwandte Artikel