Grüner Erfolg: Eppelheim jetzt im Landschaftserhaltungsverband

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? In den letzten Jahren beim abendlichen Lüften bei eingeschaltetem Licht sind eigentlich keine Insekten mehr an der Zimmerdecke zu finden. Die ganzen Nachtfalter, Florfliegen und selbst ungeliebte Gäste wie Stechmücken sieht man kaum noch. Was vielleicht dem einen oder anderen als eher positiv auffällt, bedeutet jedoch enorme Eingriffe in die Nahrungskette. Vögel und Fische haben bei so wenigen Insekten in Luft und Wasser kaum die Chance, ihre Jungen aufzuziehen. Wir können nicht mehr warten, um dem Artensterben entgegenzutreten.

Umso mehr freuen wir uns, dass unser Antrag auf Beitritt zum Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar (LEV) eine Mehrheit fand. Seit März sind wir nun Mitglied in dem Verein, der dem Landratsamt angegliedert ist. Der sehr inspirierende Vortrag der Geschäftsführerin Katrin Nauman in der letzten Gemeinderatssitzung eröffnet neue Möglichkeiten, mit den Landwirten gemeinsam eine Brücke zwischen Mensch und Natur zu schlagen. Unter der Leitung des LEV kann die Stadt jetzt die Biotopvernetzung ein großes Stück voranbringen. Dabei können wir auf viel Erfahrung und geballten Sachverstand in Sachen Landschafs- und Naturschutz zurückgreifen.

Unsere Fraktion hofft auch auf fachliche Unterstützung bei der Bildung von sogenannten innerstädtischen „Trittstein-Biotopen“. Denn auch in der Stadt gilt es, die Grünflächen abseits der großen Straßen naturnah zu gestalten. Das schafft wieder mehr Lebensräume für bedrohte Tiere und Pflanzen. Gerade kleine Lebewesen sind auf eine Verknüpfung der Lebensräume angewiesen. Gleichzeitig zeigt die Stadt, dass sie mit gutem Beispiel vorangeht. Vielleicht sieht dann mancher Abschnitt der städtischen Grünflächen nicht ganz so ordentlich aus.

Was uns auch sehr wichtig ist: Die Bürger*innen müssen verstärkt die Möglichkeit haben, sich an naturnahen Projekten zu beteiligen. Auch im Naturschutz gibt es viele Mitmachprojekte – von Nisthilfeaktionen, gemeinsamen Pflegemaßnahmen bis zu Baumpflanzungen über die Ausbildung zum Streuobstpädagogen. Hier hoffen wir, dass der Beitritt zum LEV dem Naturschutz in Eppelheim einen großen Schub bringt.

Wenn Sie diesbezüglich Anregungen oder Vorbehalte haben, freue ich mich über Ihre Nachricht unter www.gruene-eppelheim.de.

Foto: Stefan Schwerdt

Verwandte Artikel